Biomet is now Zimmer Biomet

X

Einwilligung

Diese Internetseite kann auf Ihrem Computer einen oder mehrere Cookies hinterlassen. Informationen zu Cookies allgemein und speziell den Cookies, die von dieser Internetseite gesetzt werden können, finden Sie in unseren Cookies-Grundsätzen. Angaben zur Verwaltung von Cookies und darüber, wie Sie verhindern können, dass sie auf Ihrem Computer abgelegt werden, finden Sie auf der Internetseite "All About Cookies". Wenn Sie weiterhin Internetseiten von Biomet nutzen, heißt dies für uns, dass Sie damit einverstanden sind, dass wir ein oder mehrere Cookies auf Ihrem Computer hinterlassen dürfen.

 

Biomet
 
 

Informationen für Patienten & Pflegende

Fragen zum Gelenkersatz

Frage: Für wen lohnt sich eine Gelenkersatzoperation?
Antwort: Gelenkersatzoperationen sind am besten für Patienten mit arthrosebedingten chronischen Gelenkschmerzen geeignet, die sich auf die täglichen Aktivitäten wie Gehen, Sport, Freizeit und Erholung auswirken. Der Eingriff lindert Schmerzen, gibt Unabhängigkeit zurück und macht es möglich, dass Arbeit und andere tägliche Aktivitäten wieder ausgeführt werden können.
 
Frage: Funktioniert ein Gelenkersatz?
Antwort: Nach dem operativen Einsetzen einer Totalgelenkendoprothese haben viele Patienten weniger Schmerzen, mehr Beweglichkeit und eine bessere Lebensqualität. Leistung und Lebensdauer einer Prothese hängen von vielen Faktoren ab, u.a. dem körperlichen Zustand des Patienten vor der Operation, Anatomie, Gewicht, Aktivität und Bereitschaft, den Anweisungen des Orthopäden vor und nach der Operation Folge zu leisten. Eine Gelenkoperation birgt mögliche Risiken und bedarf einer Rekonvaleszenzzeit. Im Einzelfall können die Ergebnisse unterschiedlich ausfallen und nur ein Orthopäde kann entscheiden, ob eine Operation das Richtige für Sie ist.
 
Frage: Welche Komplikationen können bei einer Totalgelenkendoprothese auftreten?
Antwort: Komplikationen kommen äußerst selten vor, können jedoch während und nach dem Eingriff auftreten. Mögliche Komplikationen sind z.B. Infektionen und Blutgerinnsel. Um diese Komplikationen so weit wie möglich auszuschließen, kann der Chirurg verschiedene Maßnahmen einleiten, beispielsweise die Einnahme von Antibiotika und Medikamenten zur Hemmung der Blutgerinnung vor und nach der Operation. Der Eingriff zum Einsatz einer Prothese ist in den meisten Fällen äußerst erfolgreich, dennoch kann es bei manchen Patienten zu Schmerzen und Steifigkeiten kommen. Die Lebensdauer der Prothese hängt von Faktoren wie den Aktivitäten und dem Gewicht des Patienten nach der Operation ab. Am besten besprechen Sie diese Risiken mit Ihrem Orthopäden, der Ihnen gerne alle Fragen beantwortet.
 
Frage: Wann ist diese Operation für mich geeignet?
Antwort: Ihre Ärzte entscheiden, ob Sie ein guter Kandidat für diesen Eingriff sind. Dabei stützen sie sich auf Ihre Vorgeschichte, Ihre Untersuchung und die Röntgenbilder.
 
Frage: Bin ich zu alt für die Operation?
Antwort: Im Allgemeinen ist das Alter kein Problem, wenn Sie einigermaßen gesund sind und gerne weiter ein aktives Leben führen möchten. Besprechen Sie Ihren allgemeinen Gesundheitszustand und die Eignung für die Operation mit Ihrem Arzt.
 
Frage: Wie lang muss ich nach einer Totalgelenkendoprothese im Krankenhaus bleiben?
Antwort: In der Regel bleibt ein Patient zwischen ein bis zwei Wochen im Krankenhaus; nach sechs oder mehr Wochen einer intensiven Therapie kann ein Patient seine normalen Aktivitäten wieder aufnehmen. 
 
Frage: Welche Aktivitäten kann ich nach einem Gelenkersatz wieder ausführen?
Antwort: Das hängt von verschiedenen Faktoren, u.a. Operationsart, Gesundheitszustand und Verlauf der Rekonvaleszenz, ab. Normalerweise sollten Patienten einige Wochen nach dem Eingriff bereits wieder leichten Aktivitäten nachgehen können. Von Aktivitäten mit stoßartigen Belastungen wie Rennen oder anstrengenden Sportarten wird jedoch abgeraten.