Biomet is now Zimmer Biomet

X

Einwilligung

Diese Internetseite kann auf Ihrem Computer einen oder mehrere Cookies hinterlassen. Informationen zu Cookies allgemein und speziell den Cookies, die von dieser Internetseite gesetzt werden können, finden Sie in unseren Cookies-Grundsätzen. Angaben zur Verwaltung von Cookies und darüber, wie Sie verhindern können, dass sie auf Ihrem Computer abgelegt werden, finden Sie auf der Internetseite "All About Cookies". Wenn Sie weiterhin Internetseiten von Biomet nutzen, heißt dies für uns, dass Sie damit einverstanden sind, dass wir ein oder mehrere Cookies auf Ihrem Computer hinterlassen dürfen.

 

Biomet
 
 

Informationen für Patienten & Pflegende

Schmerzbehandlung nach der Operation

Eine gute Schmerzbehandlung ist wichtig. Manche Menschen brauchen mehr davon als andere -  das ist individuell verschieden. Es ist leichter, Schmerzen zu lindern, ehe sie zu stark werden. Die Dosis eines Schmerzmittels kann erhöht, häufiger oder in anderen Kombinationen gegeben werden.

Folgende Methoden zur Schmerzbehandlung gibt es:

Pillen, Tabletten oder Flüssigkeiten zum Schlucken
Sie werden für alle Schmerzarten eingesetzt. Die Wirkung tritt frühestens nach einer Stunde ein. Damit diese Mittel wirken, müssen Sie essen und trinken können und dürfen keinen Brechreiz verspüren.

Spritzen
Oft sind sie nötig und werden entweder in eine Vene gegeben (und wirken sofort) oder in den Bein- oder Gesäßmuskel. Bei Gabe in einen Muskel tritt die Wirkung nach etwa 20 Minuten ein.

Zäpfchen
Wenn Sie nicht schlucken können oder sich eventuell übergeben müssen, sind Zäpfchen empfehlenswert, die in den After eingeführt werden. Das wachsartige Zäpfchen löst sich auf und die Wirkstoffe gelangen in den Körper.

Patientenkontrollierte Schmerzlinderung
Bei dieser Methode bekommen Sie ein Gerät, mit dem Sie Ihr Medikament selbst regulieren können.

Lokal- und Regionalanästhesie
Zur Schmerzlinderung nach einer Operation können diese Narkoseverfahren sehr gut geeignet sein.