Biomet is now Zimmer Biomet

X

Einwilligung

Diese Internetseite kann auf Ihrem Computer einen oder mehrere Cookies hinterlassen. Informationen zu Cookies allgemein und speziell den Cookies, die von dieser Internetseite gesetzt werden können, finden Sie in unseren Cookies-Grundsätzen. Angaben zur Verwaltung von Cookies und darüber, wie Sie verhindern können, dass sie auf Ihrem Computer abgelegt werden, finden Sie auf der Internetseite "All About Cookies". Wenn Sie weiterhin Internetseiten von Biomet nutzen, heißt dies für uns, dass Sie damit einverstanden sind, dass wir ein oder mehrere Cookies auf Ihrem Computer hinterlassen dürfen.

 

Biomet
 
 

Informationen für medizinische Fachkräfte

A.L.P.S. Distales Tibiaplattensystem

Das A.L.P.S. Plattensystem für die distale Tibia ist die nächste Generation anatomischer und winkelstabiler Platten. Es vereint die Vorteile flacher Titanplatten mit den Vorteilen einer winkelstabilen Schraubenverriegelung. Dank dieser Merkmale kann eine dreidimensionale Matrix mit winkelstabilen und komprimierenden Schrauben hergestellt und damit ein subchondrales Gerüst konstruiert werden, welches eine bessere Fixierung ermöglicht. Dies ist besonders bei Trümmerfrakturen und bei der Versorgung von osteoporotischem Knochen vorteilhaft.

Zum A.L.P.S. Plattensystem für die distale Tibia gehören die anatomisch geformten TiMAX-Niedrigprofil-Implantate. Diese Niedrigprofilplatten wurden zur Verringerung von Beschwerden und Weichteilirritationen speziell für die tibiale Versorgung entwickelt, bei der die Weichteildeckung häufig problematisch ist. Die Platten sind der anatomischen Form der distalen Tibia entsprechend vorgeformt. 

Zur Erleichterung des Eingriffs und zur Zeitersparnis im OP beinhaltet das System die F.A.S.T. Guide-Führungseinsätze. Diese ermöglichen präzises Bohren und Platzieren der Schrauben. Sie sind bereits an die Platten vormontiert und müssen nicht erst intraoperativ platziert werden, was eine deutliche Zeitersparnis mit sich bringt. Mit den vielseitigen distalen F.A.S.T. Tabs lassen sich über die Gewindelöcher kleine distale Gelenkfragmente an der Platte fixieren. Die in den Verriegelungslöchern platzierten, quer verlaufenden Schrauben bilden ein dreidimensionales Gerüst zur Unterstützung der distalen Gelenkfläche.
 
Darüber hinaus können beim A.L.P.S. Plattensystem für die distale Tibia verriegelnde und Standardschrauben verwendet werden. Durch dieses Hybridkonzept kann der Operateur die Fraktur entweder mittels Zugschraubentechnik durch die Platte stabilisieren oder mittels Kompressionsplattentechnik. Verriegelungsschrauben dienen der Stabilisierung bei instabilen metaphysären Trümmerfrakturen oder bei osteoporotischen Knochen. 
 

Produktmerkmale

Verriegelnde Komponenten
  • 3,5-mm-Kortikalisschrauben
  • 4,0-mm-Spongiosaschrauben 
Nicht verriegelnde Komponenten
  • 3,5-mm-Kortikalisschrauben
  • 3,5-mm-Niedrigprofil-Kortikalisschrauben 
  • 4,0-mm-Spongiosaschrauben mit durchgehendem Gewinde
  • 4,0-mm-Spongiosa-Zugschrauben
  • 4,0-mm-Spongiosa-Zugschrauben, kanüliert
  • 3,5-mm-Unterlegscheibe
  • Fibula-Composite-Platte 
  • Fersenbeinplatte